Endlich wieder am Schachbrett

TC Grafschaft erreicht Bronzeplatz

Die Schachfreunde Nickenich veranstalteten bei schönstem Sommerwetter ihr traditionelles Jugend-Open und den Pellenz-Cup als 4er-Mannschaftsturnier, die beide über jeweils sieben Runden angesetzt waren. Die Trainingsgruppe „Thorstens Talentschmiede“ des TC Grafschaft nutzte die Chance, nach langer Zeit mal wieder „richtig“ Schach zu spielen und nicht nur auf dem Rechner mittels Computermaus und Bildschirm. Das war eine gewaltige Umstellung, die sich auch in manch einem Figurenverlust wieder spiegelte.

Am Samstag beim Jugend-Open traten mit Elisa Naumann und Konrad Langner die älteren Jahrgänge an. Zu Beginn schien es auf einen gewaltigen Reinfall hinauszulaufen, denn die ersten Partien gingen allesamt selbst gegen vermeintlich schlechtere Gegner verloren. Am Ende wurden unsere Jugendlichen aber erfolgreicher, so sie in der Abschlusstabelle noch Mittelfeldplätze erreichten.

In der mittleren Altersklasse spielte Roman Windscheif ein starkes Turnier. Roman, Teilnehmer auch der Rheinlandmeisterschaft, spielte immer oben mit und erreichte gegen gute Gegnerschaft fünf Punkte, womit er nur auf Grund der schlechteren Feinwertung mal wieder unglücklich an einem Medaillenplatz vorbei schrammte.

Ergänzt um Luca Häusler, Timo Schröder und Spielertrainer Thorsten Kammer ging es am Sonntag für die Jugendlichen gleich weiter. Die Erwartungshaltung war auf Grund der überaus starken Gegnerschaft nicht allzu hoch. Es stand der Spaß mal wieder Figuren zu bewegen im Vordergrund. Der Auftakt verlief denkbar schlecht, denn es setzte eine krachende Niederlage gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Erst zur Mitte des Turniers hatte sich unser Team gefangen, so dass wir ständig ein etwa ausgeglichenes Punktekonto hatten. Während Elisa, Roman und Luca einen schweren Stand und auch mit der Zeiteinteilung ein paar Probleme hatten, konnten Konrad und Timo gut punkten. Da passte es ins Bild, dass Thorsten am Spitzenbrett nach einem Damen-Einsteller zu großer Form auflief und seine restlichen Partien, in der letzten Runde sogar gegen einen Zweitbundesligaspieler, gewann.

Da der Pellenz-Cup gleichzeitig die Mannschaftsmeisterschaft des Schachbezirks ist, konnten sich die Grafschafter nicht nur über ein faires und sehr gut organisiertes Turnier, sondern in dieser Wertung auch über einen dritten Platz freuen.

Thorsten Kammer an Brett 1 im Vordergrund (rechts) schlägt Zweitbundesligaspieler M. Müller. Luca Häusler und Konrad Langner verlieren, Roman Windscheif remisiert an Brett 4. Im Hintergrund kiebitzt Timo Schröder (es fehlt Elisa Naumann).

Zurück